Shavasana Tiefenentspannung in der Totenstellung im Yoga (auch Savasana)

Shavasana (auch Totenstellung) ist eine Yoga Übung, die für völlige Tiefenentspannung sorgt. Die Asana Savasana sorgt am Ende für Endentspannung.

Shavasana, auch bekannt als Leichenstellung oder Savasana, ist eine erholsame Yogaposition, die zur Entspannung im Liegen von Körper und Geist beiträgt.

Sie hat viele Vorteile für die körperliche Gesundheit, das geistige Wohlbefinden und das spirituelle Bewusstsein. In diesem Artikel erfährst du, was Shavasana ist, warum es nützlich ist und wie du es richtig übst.

Nimm dir einen Moment Zeit, um dich zu entspannen und loszulassen. Erlaube deinem Körper, sich auszuruhen, damit du stärker, fitter und gesünder werden kannst. Erlebe die beruhigende Stille von Shavasana. 

Shavasana sollte immer den Abschluss deiner Übungsreihe darstellen.

Asana Bezeichnung: Shavasana
Sanskrit: शवासन, Savasana
Level: Anfänger
Position: Rückenlage
Type: Erholsam
Gängige Bezeichnungen: Shavasana, Savasana, Totenstellung, Leichenhaltung, Leichenstellung
Chakras: Kronenchakra (Sahasrara Chakra)Herzchakra (Anahata Chakra)
Doshas: Vata
Elemente: Luft

Das ist die kurze Übersicht dieser besonderen Yin Yoga Asana.

Yoga Asana Shavasana, die Totenstellung!

Vorteile von Shavasana

Schließe deine Augen, atme ein paar Mal tief durch und lass den Stress des Lebens von dir abfallen. Diese erholsame Yoga-Asana-Position kann eine Vielzahl von Vorteilen bieten, wenn du sie regelmäßig und mit der richtigen Achtsamkeit übst.

Hier sind einige der Vorteile, die diese Übung mit sich bringt:

  • Savasana hilft, den Atem unter Kontrolle zu bringen und zu verlangsamen, was zu einer tieferen Entspannung des gesamten Körpers führt.
  • Es wird allgemein angenommen, dass das Üben dieser Pose mehrere therapeutische Vorteile hat, darunter die Verringerung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit sowie die Verbesserung des Blutdrucks.
  • Wenn sich die Muskeln nach anderen Yoga-Asanas in Shavasana entspannen, werden Verspannungen gelöst, was die Heilung von Gewebe und Zellen fördert.
  • Indem die Wirbelsäule in Shavasana auf dem Boden ruht, wird das Nervensystem beruhigt, was zu einer entspannenden Wirkung führt.
  • Shavasana fördert die Verbindung mit dem inneren Selbst, lässt Antworten auf Fragen zu und hilft dabei, sich hinzugeben und die Seele zu entdecken.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Savasana

Um Savasana auszuführen:

  • Legst du dich zunächst auf den Rücken und erlaubst deinem Körper, sich vollständig zu entspannen.
  • Nimm dir ein paar Momente Zeit, um deinen Geist zu beruhigen und im Moment präsent zu sein.
  • Achte auf deinen Atem und lass ihn langsam, tief und gleichmäßig werden.
Shavasana mit Bolster

Verschiedene Varianten der Endentspannung

Mit Bolster, Kissen oder Block unter den Füßen, Knien, Unterschenkeln. So kannst du bestimmte Körperteile heben. 

Du kannst deine Hände und Arme locker neben dir ablegen und deine Handflächen & Schulterblätter sanft unter deinem Rücken zueinander führen.

Verlassen der Totenstellung

Wenn du bereit bist, rollst du dich sanft aus der Stellung und gehst zurück in deinen Alltag.

Die Entspannung kann sich als schwierig erweisen, wenn der Körper zu sehr schmerzt, da es schwierig sein kann, den Geist aus einem solchen Zustand zu befreien.

Für Menschen, die unter starker Übersäuerung leiden, kann das Liegen auf dem Rücken sehr unangenehm sein, da es die Speiseröhre reizen kann.

Wenn der Geist stark abgelenkt ist, kann der Versuch, sich zu entspannen, eine Herausforderung sein. Den Körper mit Gewalt über seine Grenzen zu treiben, verschlimmert den Zustand nur noch mehr und führt oft zu Kopfschmerzen.

Nun hast du ein Überblick über Shavasana (auch Savasana)​ erhalten!

Namaste und deine Ein und -Ausatmung nicht vergessen! 

Danke fürs Lesen liebe Yogis.